Lehrter Bilderbox: Gut Licht mit Workshop zu Lightroom. [Update]

Obwohl eine moderne Digitalkamera vieles vereinfacht, erreichst du das letzte Quentchen an Qualität und Bildgestaltung nur durch eine Bearbeitung in der digitalen Dunkelkammer — das war auch zu analogen Zeiten schon so. Aus der Vielzahl solcher Programme hebt sich Lightroom ab: Es ist auf die Bearbeitung speziell von Fotos abgestimmt (insbesondere sog. RAWs), verwaltet „nebenbei“ noch dein Archiv und hat ein etwas spezielles Bedienkonzept, das durchgehend non-destruktiv ist.

Dieser Workshop ist praxisorientiert: Du erfährst, was du machen mußt und wie du es machen mußt, um Bilder mit Lightroom zu organisieren, toll zu bearbeiten, schnell wiederzufinden — und stolz darauf zu sein.

  • Schwerpunkt sind der Katalog (Bibliothek) sowie die Entwicklung.
  • Grundlagen werden in aller Kürze erläutert, Beschreibungen gehen von fotografischen Erfordernissen, kreativen Ansprüchen und täglichem Workflow aus.
  • Mit diesem Grundlagenwissen kannst du kannst du dich später selbst in Detailfragen einarbeiten und Wissen dort vertiefen, wo du es brauchst.

Da es keinen absolut richtigen Weg zur Arbeit mit Lightroom gibt, stelle ich an Hand von Beispielen meinen in den vergangenen Jahren entwickelten und mehr als 92.000fach erprobten persönlichen Workflow vor. Es ist ein Workshop, kein Vortrag, also Mitmachen ist fest eingeplant und erfordert auch etwas Vorbereitung deinerseits (siehe bitte folgende Teilnahmebedingungen).

Der Termin steht bereits fest: Sonntag, 4. März 2018, ca. 10 bis 18 Uhr, in Lehrte (am Stadtpark). Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben (Rabatt für Mitglieder des PSV, Kaffee inkl., Mittagessen wird individuell bestellt).

Ansprechpartner

Ansprechpartner für Organisation, Fragen, Teilnahme, verbindliche Anmeldung usw. ist Gerric Kleiber Kontakt: Lehrter.Bilderbox@gmail.com oder Tel. 0157- 32432544.

Bitte startklaren Rechner mitbringen

Der Workshop orientiert sich schwerpunktmäßig an der Desktop-Version 6 (ist mit entspr. Abweichungen für 5 und „Classic“-Abo geeignet). Workshop-Teilnehmer bringen bitte ihren eigenen Rechner mit installierter, aktivierter und funktionierender Lightroom-Software mit — eine Installation oder Überprüfung können wir vor Ort leider nicht leisten!

Die Verwendung von Testversionen ist durch Adobe verkompliziert worden: Der Download von Lightroom 4 und 5 ist direkt möglich, für die Version 6 von Lightroom mußt du dich von da aus weiterhangeln (bitte darauf achten, daß der Testzeitraum am Workshoptag noch nicht abgelaufen ist).

Bitte ein paar eigene unbearbeitete Fotodateien mitbringen (möglichst auf einem externen Datenträger, z. B. USB-Stick, vorzugsweise RAW-Format, 10 bis 20 Bilder). Und wenn du — optional — noch eine externe 2,5-Zoll-Platte dabei hast, paßt es perfekt für den Archiv-Workflow.

Da wir eventuell vorweg noch einen kleinen Fotowalk zum Kennenlernen und für ein paar „Test“-Aufnahmen machen wollen, wäre es schön, wenn du auch deine Kamera dabei hast (vorzugsweise die, von der du Bilder in Lightroom bearbeiten möchtest).

Es steht vor Ort leider kein WLAN zur Verfügung!

Literatur

Zur Vorbereitung oder zum Nachlesen empfehle ich den Bestseller „Mein Praxisbuch zum Workflow mit Lightroom“ sowie ggf. den Ergänzungsband „Tipps & Tricks für die Arbeit mit Lightroom“ jeweils als E-Buch bei Amazon (Mobi, kein Kopierschutz). Wer keinen E-Reader hat, kann mit der kostenlosen Kindle-Software komfortabel auf PC oder Tablett lesen. Darüber hinaus gibt es eine kostenlose Leseprobe des o. g. Workflow-Buches (ca. 28 Seiten, DIN A5 als PDF), die einen Ein- und Überblick gibt. Teilnehmer des Workshops können eine begrenzte Stückzahl als gedrucktes Buch zum Sonderpreis erwerben (ca. 400 Seiten schwarzweiß).

Spickzettel

In meinem Workflow spielen Tastkürzel eine große Rolle und bei vielen Bearbeitungsschritten fügt Lightroom Infosymbole hinzu. Dazu habe ich handliche Übersichten zusammengestellt.

Thorsten P. Luhm

Autor: Thorsten P. Luhm

Schon als Kind bekomme ich meine erste eigene Kamera. Weil es eine analoge Spiegelreflex ist, muß ich von der Pike auf lernen: Zeit, Blende, Brennweite, Bildgestaltung, Filmmaterial. Auch das Fotolabor gehört bald dazu, um mehr Kontrolle über das Bild zu haben. Schon Anfang der 1990er experimentiere ich in Sachen Digitalfotografie (mit Handscanner und Logitech Fotoman), seit knapp zwanzig Jahren fotografiere ich fast ausschließlich digital. Dabei wird das Fotolabor durch einen Computer und immer ausgefeiltere Programme ersetzt. Von meinen Erfahrungen berichte ich in Videocasts, Projekten und Workshops, u. a. auch bei www.7oom.net. Darüber hinaus veröffentliche ich die Fachbücher „Lightroom 6 — Das Praxisbuch zum Workflow", „Tipps & Tricks für die Arbeit mit Lightroom 6“ und „Makro-Fotografie: Einstieg in 5 ganz einfachen Schritten.“ als Selfpublisher. Trotz der „perfekten“ Möglichkeiten werden meine Bilder in der Regel nur behutsam bearbeitet – die Bildaussage ist und bleibt Maßstab der journalistischen wie künstlerischen Arbeit, die ich wöchentlich im Projekt www.52pics.net präsentiere.

2 Gedanken zu „Lehrter Bilderbox: Gut Licht mit Workshop zu Lightroom. [Update]“

  1. Hallo zusammen. Es war ein toller Sonntag und auch ich , der schon länger LR5 benutzt, habe einiges Neues erfahren und mitgenommen. An dieser Stelle herzlichen Dank an Thorsten und Gerric!
    Ort, Zeit und Bewirtung haben gepasst. Vielleicht kann man einen Workshop Teil 2 veranstalten, in dem es um die Anwendung der Werkzeuge in LR an dem eigenen Bild geht. Ich kenne zwar die Werkzeuge und wende diese auch an, jedoch bin ich mir sicher, dass man noch mehr aus seinen Bildern herausholen kann.
    Schau’n wir mal…..

  2. Hallo zusammen. Auch wenn ich bereits einige Tage mit LR5 arbeite, freue ich mich das es diesen Praxisworkshop gibt. Mein bisheriges Wissen/Können habe ich mir autodidaktisch angeeignet und bin mir sicher dass ich noch einiges Neues erfahre. Gerade die Entwicklung interessiert mich sehr.
    Schon mal hier ein Dankeschön an die Organisatoren!
    Viele Grüße Stefan

Schreibe einen Kommentar